Blasenentzündung: Hausmittel

Hausmittel gegen Blasenentzündung? Einige Worte vorab
1 / 4

Hausmittel gegen Blasenentzündung? Einige Worte vorab

Ausgewählte Hausmittel können bei einer Blasenentzündung wohltuende Effekte haben – das ist unbestritten. Für eine gezielte Bekämpfung der Erreger und eine effektive Symptomlinderung sind Hausmittel alleine allerdings eher nicht geeignet – hier stehen in der Apotheke geeignete Mittel gegen Blasenentzündung zur Verfügung. Wer eine entsprechende Behandlung allerdings aktiv unterstützen möchte, liegt mit sanften Hausmitteln genau richtig.

Wichtig: Bei Fieber, Blut im Urin und anhaltenden Beschwerden über drei Tage sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Schwangere, Kinder und Männer sollten bei Anzeichen für eine Blasenentzündung grundsätzlich einen Termin beim Arzt vereinbaren .
Viel trinken
2 / 4

Viel trinken

Wer erste Anzeichen einer Blasenentzündung bemerkt, sollte direkt zum wichtigsten Hausmittel bei Blasenentzündung greifen: Viel Flüssigkeit. Denn so lässt sich das Ausspülen der Erreger aus der Blase unterstützen. Geeignet sind warme Getränke (ggf. Blasen- und Nierentee) oder auch einfach stilles Wasser.

Gut zu wissen: Auf Kaffee und Alkohol sollten Sie jetzt besser verzichten.
Warm halten
3 / 4

Warm halten

Auch Wärme kann als Hausmittel bei Blasenentzündung gute Dienste leisten. Denn auf diese Weise lassen sich zum Beispiel unangenehme Unterleibskrämpfe ein wenig mildern. Generell werden warme Auflagen bei einer Blasenentzündung als wohltuend empfunden.

Geeignet ist zum Beispiel eine Wärmflasche oder auch ein Kirschkernkissen. Ein Schal, den man sich um den Rücken im Nierenbereich schlingt, kann ebenfalls angenehm sein.

Sitzbäder mit Kamille
4 / 4

Sitzbäder mit Kamille

Auch dieses alte Hausmittel sorgt im Handumdrehen für mehr Wohlbefinden bei einer unangenehmen Blasenentzündung: Das Sitzbad im warmen Wasser mit Kamillenextrakt. Und hier kommt „Trick 17“: Gießen Sie Kamillentee kochend heiß in einen Topf, den Sie nicht mehr benötigen. Stellen Sie diesen Topf nun in die Toilette und setzen Sie sich auf die Klobrille. Wer mag, legt sich eine Decke über den Schoß. Auch wenn das ein wenig ungewöhnlich klingt – einen Versuch kann es wert sein.

Das könnte Sie auch interessieren:
Disclaimer:
© 2019 MyLife Media GmbH. Diese Website dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.